Mit rd. 260.000 Euro EU-Fördermitteln können fünf Projekte mit einer Gesamtinvestitionssumme in Höhe von ca. 1,3 Mio. Euro aus der Region in die Umsetzung gehen. In einer weiteren Vergaberunde des EU-Förderprogrammes LEADER konnten sich von März bis Mai Vorhaben um die Gelder bewerben. Auf der Sitzung des Auswahlausschusses am 29. Juni in Kürnbach stellten die sechs Bewerber ihre Förderprojekte vor und warben für ihr Vorhaben. Das Auswahlgremium, bestehend aus 33 gewählten Repräsentanten aus der Region, beurteilte anschließend die Vorhaben und machte für fünf Projekte den Weg für eine Förderung aus dem LEADER-Topf frei. Ein Vorhaben konnte die qualitativen Ansprüche für ein LEADER-Förderprojekt aus Sicht des Gremiums nicht erfüllen. Die Bandbreite der Projekte war groß: Neben dem Umbau der alten Bahnhofsgaststätte in Kraichtal-Gochsheim zu einer Event-Location ging es um die Markteinführung einer „Kraichgau-Apfelsaftschorle“ oder die Reaktivierung eines Brunnens in Eppingen-Kleingartach. „Diese Auswahlrunde zeigt, was mit LEADER alles möglich ist“, so die Vorsitzende Sarina Pfründer. „Alle Vorhaben haben eines gemeinsam: Alle leisten einen Beitrag zur Attraktivität des Kraichgaus und bringen die Region weiter voran.“ Sie möchte für das Förderprogramm weiter werben, denn es sind noch ausreichend Fördergelder vorhanden, um zahlreiche weitere Ideen zu unterstützen. Alle Projekte müssen im Aktionsgebiet von LEADER Kraichgau liegen, mindestens einem der Handlungsfelder zuzuordnen sein, auf einem realistischen Zeitplan beruhen und nach der Förderung weiter tragfähig sein. Bewertet wird beispielsweise, inwieweit ein Projekt einen besonderen Nutzen für die Region hat, einen Beitrag zur Steigerung der regionalen Wertschöpfung leistet oder wie innovativ das Vorhaben ist. Anhand der verschiedenen Kriterien werden Punkte vergeben und am Ende addiert; so entsteht eine Rangfolge für die Verteilung der Fördergelder.

Wer Fragen zur LEADER-Förderung hat, kann sich jederzeit an die Geschäftsstelle von LEADER Kraichgau in Angelbachtal wenden.

Die ausgewählten Projekte im Einzelnen:

Entwicklung einer Regionalmarke „Kraichgau-Streuobst“ und Einführung des Produktes einer „Kraichgau-Schorle“:
Das geplante Vorhaben umfasst den Aufbau einer sogenannten Aufpreisinitiative für das gesamte LEADER-Gebiet Kraichgau sowie die Markteinführung und Erstvermarktung eines ersten Produktes, einer naturtrüben Apfelsaft-Schorle (Arbeitstitel Kraichgauschorle). Mit der Maßnahme soll die Pflege und Bewirtschaftung der Streuobstwiesen unterstützt und entsprechend entlohnt werden. Ziel ist die Sensibilisierung für den Wert der Wiesen und ein Beitrag zum Erhalt der Kulturlandschaft. Das Vorhaben wird durch ein Projektkonsortium unter der Federführung der Streuobstinitiative Karlsruhe e.V. umgesetzt.

Berthold 57: In der Berthold-Bott-Str. 57 in Kraichtal-Gochsheim war die einstige Bahnhofswirtschaft untergebracht. Heute ist Ruhe in die einst belebte Gaststätte mit Herberge, Metzgerei und Viehzucht eingekehrt. Vor kurzem Stand das Gebäude kurz vor dem Abriss, mittlerweile ist es denkmalgeschützt. Die Projektträgerin erwarb das Gebäude und will es zu einer Eventlocation mit Ferienwohnungen, Anlaufstelle für den Tourismus, Ort für private-, geschäftliche und gesellschaftliche Anlässe und Wirkungsstätte für engagierte Bürger/Ehrenamtler, Vereine und Jugendliche umbauen.

Burg Ravensburg; Erhalt und Verbesserung der touristischen Attraktivität: Um die touristische Attraktivität der Ravensburg in Sulzfeld als Wahrzeichen des Kraichgaus zu erhöhen sind Maßnahmen zur Erhaltung notwendig. Dazu sind insbesondere der Bergfried, die Toreinfahrt, die Traukapelle und das gesamte Mauerwerk zu sanieren. Es ist geplant, einen Kinderspielplatz anzulegen. Die privaten Eigentümer stellen die Ravensburg vollumfänglich der öffentlichen Nutzung mit Restaurant und Außenstelle des Standesamtes zur Verfügung.  

Tiefgarage Schloss Amalienhof: Der Amalienhof ist in der Deutschen Denkmalliste als „Barockes Landschloss mit englischem Landschaftsgarten“ eingetragen und als baukulturelles Anwesen für die Region von Bedeutung. Die Gesamtanlage bestehend aus mehreren Gebäuden und ehemaligen Stallungen wird Schritt für Schritt renoviert und nachhaltigen, größtenteils gewerblichen Nutzungen zugeführt. Ziel ist es, den Amalienhof seiner wirtschaftlichen und kulturellen Bedeutung entsprechend, zukunftstauglich zu machen. Hierfür soll als weiterer Baustein, am zentralen Zugangspunkt, eine begrünte Tiefgarage mit 16 Stellplätzen errichtet werden. Diese Baumaßnahme soll vorbildhaft die Schaffung von Parkraum im engen örtlichen Zentrum ohne Beeinträchtigung des Ortsbildes und im Einklang mit dem Denkmalschutz aufzeigen.

Reaktivierung der historischen Brunnenanlage Kleingartach: Bei öffentlichen Straßenarbeiten ist ein Brunnenrund vor dem Kleingartacher Rathaus entdeckt worden. Es erfolgte eine Einmessung und wurde verschlossen. Der Heimatverein Kleingartach e.V. hat dies zum Anlass genommen und eine intensive Recherche zu diesem ehemaligen Brunnen erstellt. Dabei konnten alte Dokumente entdeckt werden, die einen Rathausbrunnen mit einer männlichen Figur mit Fahne, Schwert und Schild zeigen. Nun soll das vergessene Kleindenkmal durch die Stadt Eppingen wieder zu neuem Leben erweckt und reaktiviert werden.
 

Gut informiert

Ich möchte den Newsletter von LEADER Kraichgau abonnieren.
* Pflichtfeld

Ihr Ansprechpartner:

Dorothee Wagner
Leitung der Geschäftsstelle
Schlossstraße 1
74918 Angelbachtal
Tel: 07265 / 9120-21
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
L_Bank
L_Bank Das Beste aus zwei Welten: Crowdfunding trifft Förderdarlehen #MikroCrowd l-bank.de/lbank/inhalt/n…twitter.com/i/web/status/8…

RetweetedDienstag, 18. April 2017

L_Bank
L_Bank Gründerförderung:Land bietet Geldsammel-Portal für Start-ups @StZ_NEWS stuttgarter-zeitung.de/inhalt.gruende… #startup #startupBW

RetweetedDienstag, 18. April 2017

LeaderKraichgau
LeaderKraichgau Tolle Gespräche & interessierte Besucher auf den #energietage #kraichgau in Kraichtal-Menzingen in den letzten beid… twitter.com/i/web/status/8…

Sonntag, 09. April 2017

LeaderKraichgau
LeaderKraichgau Mitmachen, Bilder hochladen und den schönen Kraichgau im Memory von seiner besten Seite zeigen! twitter.com/presse_rnk/sta…

Donnerstag, 06. April 2017

presse_rnk
presse_rnk „Kerniges Dorf“ gesucht! Am bundesweiten Wettbewerb können Orte mit bis zu 3.000 Einwohnern teilnehmen: bmel.de/kerniges-dorf

RetweetedMontag, 27. März 2017

Anmelden