Fast 30 Teilnehmer haben sich am Dienstag, den 03.05.2016 in Sinsheim-Ehrstädt zusammengefunden, um gemeinsam Ideen für das regionale Handlungsfeld „Kulturlandschaft Kraichgau“ auszuarbeiten. Die Themen Tourismus, regionale Wertschöpfung und Landschaftspflege standen im Fokus. Die Mitglieder der Arbeitsgruppen haben die Gelegenheit genutzt, sich zu vernetzen und in die Gestaltung der LEADER Aktionsgruppe einzubringen. Die Arbeitsgruppe „Kulturlandschaft Kraichgau“ trifft sich zukünftig zwei Mal jährlich. Daneben wurden zu spezifischen Themen, wie Streuobst, Untergruppen gebildet, die nun eigenständig weiterarbeiten. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für die tollen Ideen und das Engagement in der Gruppe und freuen uns auf die weiteren Treffen! Weitere Interessierte können auch zukünftig jederzeit an den Workshops teilnehmen und mitarbeiten. Die Termine der Treffen werden unter Veranstaltungen bekannt gegeben.

Der zweite Projektaufruf ist heute gestartet, so dass sich innovative Projektideen im Kraichgau wieder um Fördermittel aus dem LEADER Topf bewerben können! Innerhalb der LEADER-Förderung ist das Einreichen einer offiziellen Projektbewerbung an einen Projektaufruf der Lokalen Aktionsgruppe gebunden. Nachdem im Februar die ersten Förderprojekte vom Auswahlgremium beschlossen wurden und sich nun in der Antragsphase befinden, folgt der zweite Projektaufruf. Bis zum 20. Juni können sich Projekte um die Förderung bewerben. Die Auswahlentscheidung für die Projekte findet am 21. Juli in Östringen statt. Bewerben können sich Projekte aus allen Handlungsfeldern des regionalen Entwicklungskonzeptes.  Die Projektbewerbungen werden vom gewählten Auswahlgremium nach einem transparenten und überprüfbaren Auswahlverfahren anhand objektiver Bewertungskriterien beurteilt, entsprechend ausgewählt und beschlossen. Die Bewertungskriterien sowie das Bewerbungsformular und weitere Dokumente können im Downloadbereich eingesehen und heruntergeladen werden. Bewerbungen nimmt die LEADER-Geschäftsstelle entgegen. Interessierte Projektträger werden gebeten sich vor der Einreichung einer Bewerbung mit der LEADER Geschäftsstelle in Verbindung zu setzen, um die grundsätzliche Fördermöglichkeit abzustimmen.

Die Details des Aufrufs im Einzelnen:

Themenbereiche: Anträge können für alle Handlungsfelder des Regionalen Entwicklungskonzeptes (REK) eingereicht werden:
  • Handlungsfeld 1 – „Kulturlandschaft Kraichgau“
  • Handlungsfeld 2 – „Lebendige Kraichgauorte“
  • Handlungsfeld 3 – „Kreative Kraichgaujugend“

Höhe des EU-Fördermittel-Budget: 300.000 €; hinzu kommen nationale Fördermittel aus dem „Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) im entsprechendem Verhältnis. Landesmittel aus der „Landschaftspflegerichtlinie (LPR)“, „innovative Maßnahmen für Frauen im Ländlichen Raum (IMF)“ und „private nicht-investive Vorhaben Kunst und Kultur“ stehen aktuell nicht zur Verfügung.

Bagatellgrenze: 5.000 € Fördersumme

Obergrenze der förderfähigen Kosten (netto) / Projekt: 500.000 €

Stichtag zur Einreichung der Projektanträge: Montag, der 20. Juni 2016 bei der LEADER-Geschäftsstelle

Voraussichtlicher Auswahltermin durch das Auswahlgremium: Donnerstag, der 23. Juli 2016

Flyer AG Kulturlandschaft Kraichgau
Gestalten wir gemeinsam unseren Kraichgau! Alle Interessierten sind herzlich zum Arbeitsgruppentreffen für Tourismus, Kulinarik und Landschaftspflege der LEADER Aktionsgruppe am 03. Mai 2016, 17 Uhr in Sinsheim-Ehrstädt eingeladen. Anmeldungen sind hier möglich.

Bereits mit der Bewerbung wurde ein Prozess angestoßen, in dem eine Vielzahl von begeisterten Schlüsselakteurinnen und -akteuren als Mitdenker und Mitwirker gewonnen wurden. Mit der Anerkennung der LEADER Region Kraichgau konnte der Weg für die Einrichtung von festen Arbeitsgruppen zur Weiterentwicklung und Verwirklichung von Projektideen bereitet werden, die sich nun regelmäßig treffen. Die Arbeitsgruppen sind ein wesentliches Merkmal des LEADER –Prozesses, bei dem gemeinsam innovative Ansätze zur Stärkung der Region ausgearbeitet werden sollen. Wir möchten Sie herzlich einladen, diesen Prozess aktiv zu begleiten, Ihre Ideen einzubringen und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen.

In den Arbeitsgruppen können alle mitarbeiten, die Interesse an der jeweiligen Thematik haben und sich aktiv einbringen möchten. Gemeinsam sollen so Kraichgau-spezifische Lösungen und Projekte erarbeitet werden, wie die Herausforderungen des ländlichen Raums angegangen werden können. Die Teilnahme und Mitarbeit ist kostenlos.

In der LEADER Region Kraichgau werden verschiedene Arbeitsgruppen eingerichtet, die sich jeweils mit unterschiedlichen Themenfeldern befassen.

Die Arbeitsgruppe Kulturlandschaft Kraichgau beschäftigt sich mit den Themen Tourismus, Landschaftspflege, Wertschöpfung regionaler Produkte und Kulinarik. Die Gruppe trifft sich am 03. Mai 2016 um 17 Uhr im Saal des Hotel Kamps in Ehrstädt (Schlossstrasse 19, 74889 Sinsheim- Ehrstädt). Wir freuen uns auf das Treffen!

Am kommenden Wochenende, 19. und 20. März, präsentiert sich LEADER Kraichgau mit einem Infostand auf der Regioschau Kraichgau in der Aschingerhalle in Oberderdingen. Sie finden uns bei der Gemeinde Sulzfeld. Die Regioschau Kraichgau  ist nach über 6 Jahren zu einer festen Größe in der Region geworden – für die Betriebe wie für die Besucher. Sie bietet alle 2 Jahre aktuelle Fachvorträge, Informationen aus erster Hand und Unterhaltung für die ganze Familie. Organisiert wird die Ausstellung von den vier Gewerbevereinen aus Kürnbach, Oberderdingen, Sternenfels und Sulzfeld. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Gebietsübergreifender Austausch zum Thema Weintourismus

Die LEADER Region Kraichgau empfing Ende Februar Gäste aus dem Nordburgenland in Österreich und der Region Rhein-Haardt aus der Pfalz. Grund des Besuches waren Gespräche zu einem möglichen Kooperationsprojekt „Weintourismus“ der drei LEADER Regionen.

Das Regionalentwicklungsprogramm LEADER der Europäischen Union unterstützt modellhafte Projekte im Ländlichen Raum. Primär werden Vorhaben im Aktionsgebiet gefördert, jedoch hat LEADER eine Besonderheit: Hier sind transnationale Kooperationen möglich, die mit einem Blick über den Tellerrand neue Ideen in die Region bringen sollen. Im Kraichgau wird derzeit daran gearbeitet, ein solches Projekt mit LEADER Regionen aus Österreich und Rheinland-Pfalz zu initiieren. Alle drei Regionen sind Weinbaugebiete und haben in ihren regionalen Entwicklungskonzepten auch die Stärkung des Weintourismus in unterschiedlichen Ausprägungen verankert. Daher liegt es auf der Hand hier einen Austausch anzuregen. Die strukturell ähnlichen Regionen mit ähnlichen regionalen Problemen und Lösungsansätzen lernen voneinander, überprüfen die Übertragbarkeit ihrer Ansätze auf die andere Region und entwickeln gemeinsame neue Projektideen. Der Kraichgau und die Partnerregionen sollen so durch das Projekt im Bereich des Weintourismus eine Aufwertung erhalten.

Nach einer Austauschrunde am Vormittag, in dem sich die Regionen gegenseitig Ihre LEADER Strukturen und Besonderheiten vorstellten, hatten die Gäste am Nachmittag die Gelegenheit die Weinregion Kraichgau hautnah zu erleben. Den Abschluss bildete eine kurze Weinverkostung in der Vinothek des Bürgerbahnhofes Sulzfeld. Das Treffen im Kraichgau war bereits das zweite Treffen, nachdem sich die Partner im letzten Sommer in der Pfalz getroffen hatten. Die Gespräche wurden konkretisiert und auch bereits erste Ansätze von konkreten Projektinhalten ausgelotet. Ein Gegenbesuch ist im Juli im Nordburgenland geplant. Dort soll ein gemeinsames Projekt auf die Beine gestellt werden. Akteure in der Region, die ein Interesse an einem Austausch mit den beiden Regionen bzw. konkrete Projektideen im Bereich „Weintourismus“ (z.B. die Organisation gemeinsamer Veranstaltungen, die Entwicklung gemeinsamer Produkte oder gemeinsamer Testphasen, die Ausarbeitung einer gemeinsamen Konzeption usw.) haben, werden gebeten, sich mit der LEADER Geschäftsstelle in Verbindung zu setzen.

Gut informiert

Ich möchte den Newsletter von LEADER Kraichgau abonnieren.
* Pflichtfeld

Ihr Ansprechpartner:

Dorothee Wagner
Leitung der Geschäftsstelle
Schlossstraße 1
74918 Angelbachtal
Tel: 07265 / 9120-21
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmelden