Konzeption für landwirtschaftliche Fahrrad-Erlebnisstrecke

Geplant ist eine Fahrrad-Erlebnisstrecke, die durch die Kommunen Kürnbach, Oberderdingen, Sulzfeld und Zaisenhausen führt. Dabei sollen bereits vorhandene Wege zu einer Rundstrecke ausgearbeitet werden. Entlang dieser Strecke soll anhand von Hinweisschildern und Mitmach-Aktionen über die Themengebiete Landwirtschaft und Natur informiert werden. Die für die Region Kraichgau typischen Nutzungsformen sollen der Bevölkerung und Touristen vorgestellt werden. Die am Weg liegenden landwirtschaftlichen Betriebe und weitere Unternehmen mit Themenbezug können sich durch passenede Mitmach-Aktionen bzw. Schilder präsentieren oder selbst eine Station mitgestalten und erwerben.

Beschlussdatum: 19.02.2018 Antragssteller: Gemeinde Oberderdingen
Ort der Umsetzung: Kürnbach, Oberderdingen, Sulzfeld, Zaisenhausen Fördersatz: 60 %
Geplante Fertigstellung: 2018

Wanderwege Kraichgau - Umsetzung

Das übergeordnete Ziel des Projekts ist die Grundlage für eine einheitliche Wanderwegebeschilderung im Kraichgau zu schaffen und dabei auch die vorhandenen Sehenswürdigkeiten und Hinweise auf öffentliche Verkehrsmittel miteinzubeziehen. nachdem die Erstellung des Katasters bereits durch LEADER unterstützt wurde, umfasst das Folgeprojekt die tatsächliche Umsetzung und Beschilderung der Wege in nun neun Kommunen.  In Kraichtal, Angelbachtal, Kürnbach, Oberderdingen, Östringen, Sinsheim, Sulzfeld, Zaisenhausen und Zuzenhausen wird ab 2019 ein gemarkungsübergreifendes Beschilderungssystemzu finden sein. Zudem wird die geschaffene Infrastruktur auch gemeinsam vermarktet, z.B. über die ebenfalls neu ausgeschilderten "Wanderbahnhöfe" im Kraichgau. Die Federführung liegt bei der Stadt Kraichtal.

Beschlussdatum: 19.02.2018 Antragssteller: Stadt Kraichtal
Ort der Umsetzung:

Kraichtal, Angelbachtal, Kürnbach, Oberderdingen, Östringen, Sinsheim, Sulzfeld, Zaisenhausen, Zuzenhausen

Fördersatz: 60 %
Geplante Fertigstellung: 2019/2020

Entwicklung einer Regionalmarke „Kraichgau-Streuobst“ und Einführung des Produktes einer „Kraichgau-Schorle“

Streuobst Pixabay verkleinertDas geplante Vorhaben umfasstdie Produkteinführung einer naturtrüben Apfelsaft-Schorle (Arbeitstitel Kraichgauschorle). Die Äpfel stammen dabei ausschließlich aus dem Kraichgau und die Erzeuger profitieren von einer sogenannten Aufpreisinitiative. Dabei werden den Lieferanten Kilopreise ausgezahlt, die weit über dem Marktpreis liegen. Dafür verpflichten diese sich, die Streuobstwiesen zu pflegen und ökologisch zu bewirtschaften. Damit kann dann zwar immer noch kein Gewinn mit den Wiesen erwirtschaftet werden, aber die Unkosten können besser gedeckt werden. Neu ist, dass damit auch Grundstücksbesitzer aus den Landkreisen Rhein-Neckar und Heilbronn von dem Verfahren profitieren können, dass die Streuobstinitiative Karlsruhe schon seit über 20 Jahren erfolgreich im dortigen Landkreis betreibt.

Mit der Maßnahme soll die Pflege und Bewirtschaftung der Streuobstwiesen unterstützt und entsprechend entlohnt werden. Ziel ist die Sensibilisierung für den Wert der Wiesen und ein Beitrag zum Erhalt der Kulturlandschaft. Das Vorhaben wird durch ein Projektkonsortium unter der Federführung der Streuobstinitiative Karlsruhe e.V. umgesetzt.

Ort der Umsetzung
gesamtes Gebiet LEADER-Kraichgau Antragssteller: Streuobstinitiative im Stadt- und Landkreis Karlsruhe e.V.
Hinweis: Das Projekt wurde vom Auswahlgremium befürwortet, der Antragssteller hat jedoch entschieden keine Förderung in Anspruch zu nehmen und das Vorhaben anderweitig zu finanzieren. Die LEADER-Aktionsgruppe begleitet die Maßnahme intensiv.

Erweiterung Hohlenpfad Mühlhausen-Tairnbach

Logo MühlhausenDas Projekt trägt zur Förderung von Landschaftspflege und Naturtourismus bei. Die Bedeutung und Entstehung der Hohlwege wird als Lehrpfad konzipiert und entsprechend vermarktet. Durch die Erweiterung soll die touristische Attraktivität erhöht und weitere Landschaftselemente und Ortsteile in den Weg einbezogen werden. Eine Einbindung der örtlichen Gastronomie wird ebenfalls angestrebt.

Ein neuer Flyer für die erweiterte Wegführung, die Anschaffung einer zentralen Informationstafel im Ort und Informationstafeln entlang des Weges runden das Vorhaben ab. Das Projekt wird durch die Landesrichtlinie "Landschaftspflegerichtlinie - LPR" kofinanziert.

Beschlussdatum: 20.02.2017 Antragssteller: Gemeinde Mühlhausen
Ort der Umsetzung: Mühlhausen-Tairnbach Fördersatz: 55 %
Geplante Fertigstellung: Frühjahr 2018

Wanderwege Kraichgau - Katastererstellung

Wanderwege Bild

Das übergeordnete Ziel des Projekts ist die Grundlage für eine einheitliche Wanderwegebeschilderung im Kraichgau zu schaffen und dabei auch die vorhandenen Sehenswürdigkeiten und Hinweise auf öffentliche Verkehrsmittel miteinzubeziehen. Hierzu muss zunächst ein Kataster angelegt werden mit einem sogenannten Stammblatt für jedes Schild, dass zukünftig installiert werden soll.

Für die Erstellung des Katasters haben sich die Kommunen Kraichtal, Angelbachtal, Kürnbach, Oberderdingen, Sulzfeld, Zaisenhausen und Zuzenhausen zusammengeschlossen, um ein gemarkungsübergreifendes Beschilderungssystem zu gewährleisten. Die Federführung liegt bei der Stadt Kraichtal.

Beschlussdatum: 21.07.2016 Antragssteller: Stadt Kraichtal
Ort der Umsetzung: Kraichtal, Angelbachtal, Kürnbach, Oberderdingen,
Sulzfeld, Zaisenhausen, Zuzenhausen
Fördersatz: 60 %
Geplante Fertigstellung: Frühjahr 2018
Seite 1 von 2

Gut informiert

Ich möchte den Newsletter von LEADER Kraichgau abonnieren.
* Pflichtfeld

Ihr Ansprechpartner:

Dorothee Wagner
Geschäftsführung
Schlossstraße 1
74918 Angelbachtal
Tel: 07265 / 9120-21
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Folgen Sie uns auf Facebook

Facebook statisch 05 18

Anmelden

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen